Menü

Ju 52 Halle

Die Ju-52-Halle ist ein im westlichen Teil des Fliegerhorstes Wunstorf gelegenes, von der Traditionsgemeinschaft Lufttransport Wunstorf betriebenes Luftfahrzeugmuseum.

Geschichte

Träger und Betreiber des Museums war von der Eröffnung der Halle im Jahre 1990 bis zum Jahre 2003 die IG JU52. Der Verein löste sich danach auf. Seit April 2004 führt die Traditionsgemeinschaft Lufttransport Wunstorf e.V. das Museum. Dieser Verein war ursprünglich ein Zusammenschluss von Angehörigen des Lufttransportgeschwaders 62 (LTG 62), der sich dann aber für Interessierte am militärischen Lufttransport geöffnet hat.

Exponate

Wichtigstes Ausstellungsstück ist eine 1939 gebaute Ju 52/3m g4e, die 1986 durch ein Team der dafür gegründeten Interessengemeinschaft JU 52 vom Grund des norwegischen Hartvikvann-Sees geborgen wurde. Nach der Restaurierung auf dem Fliegerhorst Wunstorf wurde sie in der Halle aufgestellt. Das Museum umfasst daneben eine Sammlung von Exponaten mit dem Schwerpunkt militärischer Lufttransport. Eine Videodokumentation im Museum zeigt die Bergung des Flugzeuges und die Lufttransportaufgaben des LTG 62.

Das LTG 62 und seine Traditionsgemeinschaft richteten in der Halle eine Traditionsecke ein und stellen auf dem Freigelände neben der Halle einige Großobjekte aus. Andere Objekte sind Geschenke und Dauerleihgaben von Privatleuten. Unter den Exponaten in der Halle ist eine Dornier Do 28 D-2 (Skyservant), im Wechsel andere Großexponate. Auch die Luftbrücke Wunstorf–Berlin wird thematisiert. Auf dem Außengelände befinden sich eine Nord Noratlas N2501, eine Piaggio P.149 und die Hubschrauber Bell UH-1D und Mil Mi-8.

Quelle:

Die obige Beschreibung stammt aus dem Wikipedia-Artikel „Ju 52 Museum“, welcher gemäß CC-BY-SA lizensiert wurde. Die vollständige Liste der Autoren ist hier zu finden. Gemeinschaftsseiten werden nicht unbedingt von den dazugehörigen Personen oder Organisationen befürwortet oder unterstützt.

Wappen Wunstorf

Wunstorf

Zum Seitenanfang