Menü

Rehburg

Rehburg ist eine ehemalige Stadt und heute Ortsteil von Rehburg-Loccum mit 3863 Einwohnern. 

Das Siedlungsgebiet hat die Form eines Straßendorfes, es wird im Norden durch ein ausgedehntes Wald- und Moorgebiet begrenzt, im Süden und Südwesten durch den Höhenzug der Rehburger Berge und im Osten durch das Steinhuder Meer. In den restlichen Himmelsrichtungen befindet sich Weide- und Wiesenlandschaft. Rehburg wird auch vom Steinhuder Meerbach in Ost-West-Richtung durchflossen.

Geschichte

Darstellung von Rehburg am Steinhuder Meer um 1520 während der Hildesheimer Stiftsfehde, Zeichnung von Johannes Krabbe von 1591 Rehburg wurde als Grenzbefestigung durch die Welfen im 13. Jahrhundert errichtet, teilweise wird bereits auf die Regierungszeit Heinrichs des Löwen datiert. Die Stadtrechte wurden im Jahr 1648 verliehen. Rehburg war hannoverscher Amtssitz für das Gebiet der heutigen Stadt Rehburg-Loccum, ergänzt um die Orte Wiedensahl und Mardorf. Etwa 3 km westlich von Rehburg finden sich die Reste der frühmittelalterlichen Ringwallanlage Düsselburg. Die heute aus Erdwällen bestehende Befestigungsanlage diente vermutlich um das 8. bis 10. Jahrhundert der Bevölkerung als Fliehburg. Eine archäologische Ausgrabung fand 1904 statt.

Winzlar-HaarbergWinzlar-Haarberg

Auf dem Haarberg zwischen Rehburg und Winzlar lagen einst Burg und Dorf Münchhausen, Stammsitz des Adelsgeschlechts Münchhausen, die bald nach 1335 wüst wurden. Ein Gedenkstein dort erinnert daran.

Sehenswürdigkeiten

Rehburg

Ev. St. Martini-Kirche: Der Rechtecksaal mit Westturm wurde 1748 wiederhergestellt. Vermutlich weitgehender Neubau unter Verwendung von Resten des Altbaus.

Rehburg-RathausRehburg

Ehemalige Oberförsterei (heute Rathaus): im 18. Jahrhundert auf den Fundamenten der alten Burg errichtet. Es handelt sich um einen einfachen klassizistischen Bau, dessen Vorderfront verputzt ist, die Rückseite besteht aus Sichtfachwerk.

Der seitliche und der rückwärtige Anbau wurden ebenfalls in Fachwerk erstellt. In jüngster Zeit wurde das Gebäude um einen Erweiterungsbau in historisierenden Formen wenig einfühlsam ergänzt.

Rehburg-4505Rehburg-4515

Der heutige Ratskeller befindet sich in einem gotischen Backsteingebäude in der Ortsmitte, in dem früher die Bauschule Rehburgs untergebracht war.

Rehburg-4486Rehburg-4497

Ehemalige Gemeindeschule mit dem Mahnmal für die Gefallenen der Weltkriege und dem Marktbrunnen. Das Gebäude der Gemeindeschule wird heute von der Polizei genutzt.

Rehburg-4528

Museum des Bürger- und Heimatvereins Rehburg.

Im Ortskern sind nur wenige ältere Fachwerkbauten erhalten, von denen die meisten durch Umbauten erstellt oder massiv erneuert sind.

Weblinks

Quelle

Die obige Beschreibung stammt aus dem Wikipedia-Artikel „Rehburg“, welcher gemäß CC-BY-SA lizensiert wurde. Die vollständige Liste der Autoren ist hier zu finden. Gemeinschaftsseiten werden nicht unbedingt von den dazugehörigen Personen oder Organisationen befürwortet oder unterstützt.

Wappen Rehburg-Loccum

Rehburg Loccum

Zum Seitenanfang